Wertermittlung alter Feldwege bei Erstbereinigung

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Wertermittlung alter Feldwege bei Erstbereinigung

Re: Wertermittlung alter Feldwege bei Erstbereinigung

Beitrag von Flurbereiniger_Gast » Mi 30. Okt 2019, 11:41

Die Wertermittlung umfasst i.d.R. alle Flächen des Verfahrensgebietes. Allerdings w i e, das ist von Verfahren zu Verfahren unterschiedlich. Im Internet können eine Vielzahl veröffentlichter Wertermittlungsrahmen und Wertermittlungskarten recherchiert werden.

§ 44 (4) FlurbG: "Die Landabfindung s o l l ... entsprechen." (nicht m u s s). Gerade bei der Gemeinde kann es bei der Gesamtabfindung gegenüber der Gesamteinlage zu Abweichungen bei der Nutzungsart kommen. Neben der Nutzungsart gibt es noch eine Vielzahl weiterer Eckpunkte für die Gestaltung der Landabfindung.

Wertermittlung alter Feldwege bei Erstbereinigung

Beitrag von Rheinhesse » Di 22. Okt 2019, 15:13

Umfasst die Wertermittlung nach § 27 FlurbG bzw. nach anderen Vorschriften bei einer Erstbereinigung auch die Erfassung und Bewertung von Feldwegen auf privaten Nutzflächen und öfftl. Wegerundstücken der Gemeinden? Können der Gemeinde für die bewerteten Einheiten andere Nutzungsarten im Rahmen der wertgleichen Abfindung zugeteilt werden?
Zur Bildung der gemeinschaftlichen Anlagen nach § 39 FlurbG erfolgt ja ein gesonderter Flächenabzug von den Einwurfsgrundstücken nach § 47 FlurbG z.L. aller Beteiligten.

Nach oben