wiederholte widmungsverfügung

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: wiederholte widmungsverfügung

Re: wiederholte widmungsverfügung

Beitrag von Partschefeld » Do 12. Okt 2017, 12:38

Sofern es noch keine Eintragung im Straßenbestandsverzeichnis gibt, würde ich damit keine Probleme haben. Trotz Widmungsfiktion (z.B. § 53 SächsStrg) werden Wege gewidmet, obwohl diese bereits kraft Gesetz öffentl. Wege sind. Sofern der Weg im Straßenbestandsverzeichnis steht oder ein Widmungsakt vorliegt, würde ich es verneinen, dann kann nur umgestuft oder eingezogen werden. Eine Rückwirkung gibt es nicht.

wiederholte widmungsverfügung

Beitrag von thi-flur » Do 12. Okt 2017, 10:59

hallo,
kann man eine straße (oder einen öffentlichen weg) - erneut - widmen?
welcher voraussetzungen bedarf dies?
hat dies rückwärtige auswirkungen?
muss dieses erneute in der bekanntmachung dargestellt werden?

danke vorab

es grüßt herzlich

thi-flur

Nach oben